weather-image
15°

Schauplatz Bodnerfeld

3.8
3.8
Bildtext einblenden

Schönau am Königssee – Im Rahmen des Gründungsfestes des GTEV D'Funtenseer fand vergangenen Samstag ein großes Bulldog- und Unimogtreffen am Bodnerfeld statt. Organisiert wurde es von Thomas Stäblein und seinen Freunden.


Rund 300 Fahrzeuge, davon 180 Unimogs, parkten schließlich auf der Wiese. Die Fahrer kamen aus Deutschland, Italien und Österreich. Die weiteste Strecke legte ein Südtiroler zurück, der aus Maria Weißenstein angereist war. Sieben Stunden dauerte die Fahrt nach Schönau am Königssee.

Anzeige

Die zu bestaunenden Fahrzeuge hatten zwischen zwölf und 400 Pferdestärken. Unimogs finden seit jeher Verwendung in Forstbetrieben, auf Berghütten und bei der Feuerwehr. Auch die Gemeinde ließ es sich nicht entgehen und stellte einen Unimog der Freiwilligen Feuerwehr und einen des Bauhofs aus.

Unverändert sind bis heute die Differenzialsperre vorne und hinten sowie die vier gleichgroßen Räder. Den ältesten Bulldog, Baujahr 1937, stellte Bernhard Heitauer aus Winkl vor. Es ist ein »Lanz-Aulendorf«.

Den ganzen Tag über waren die Fahrzeuge zu besichtigen, gefachsimpelt wurde anschließend im Bierzelt. Bernhard Stanggassinger