SC Schellenberg: Stefan Höllbacher wird neuer Vorsitzender

Bildtext einblenden
Der SC Schellenberg hat viele treue Mitglieder, die auf der Jahreshauptversammlung Urkunden erhielten. Der langjährige Vorstand Peter Hüttinger (l.) übergab sein Amt an Stefan Höllbacher (r.). (Foto: Christian Wechslinger)

Berchtesgaden – Stefan Höllbacher führt den SC Schellenberg als neuer Vorsitzender. Er beerbt Peter Hüttinger, der den Club über 22 Jahre mit großem Einsatz und feiner Akribie geführt hat. Der Wechsel an der Vereinsspitze erfolgte am Freitag auf der Jahreshauptversammlung in der vereinseigenen Roßfeld-Skihütte.


Vorstand Peter Hüttinger freute sich, dass trotz des schlechten Wetters und der weiten Anfahrt recht viele Clubmitglieder den Weg aufs Roßfeld gefunden hätten. Zu Beginn der Veranstaltung bat Hüttinger darum, der vor Weihnachten verstorbenen guten Seele des SC Schellenberg, Burgl Schaupp, zu gedenken.

Im Jahr 1924 war der SC Schellenberg von 14 Frauen und 14 Männern gegründet. worden. Bereits 1928 fand das erste Abfahrtsrennen von der Köpplschneid statt. Die erste Abfahrt vom Roßfeld wurde 1931 gestartet. In den frühen 50er-Jahren wurde der erste Lift am Roßfeld in Betrieb genommen, heute laufen im Familienskigebiet vier Aufstiegshilfen. Schnell wurde das schneesichere Skigebiet zum Treff der Berchtesgadener und Salzburger Skiläufer. Wichtiger Anlaufpunkt für Skifahrer und Wanderer ist die vereinseigene Skihütte, die seit neun Jahren von Monika Groß betrieben wird. Ein besonderes Lob erteilte Hüttinger in seinem Bericht seinen großen Stützen Elisabeth Rasp und Maria Reiser. Kassierin Barbara Koller berichtete von geordneten Finanzen, die Kassenprüferinnen Franziska Angerer und Daniela Springl bescheinigten Barbara Koller tadellose Arbeit.

Der sportliche Leiter der Snowboarder, Manfred Zuhra, sprach von zwei schwierigen Jahren und drückte seine Hoffnung aus, dass es im bevorstehenden Winter besser werden möge. Er stelle sich noch einmal für den Snowboardnachwuchs zur Verfügung, gleichwohl müsse sich der Club um einen Nachfolger kümmern. Er bleibe dem Verein jedoch auch weiterhin als Helfer erhalten.

Sportwartin und Trainerin Maria Reiser berichtete über die beiden letzten Winter und das Ende aller Aktivitäten im März 2020. Leider seien wie bei den Snowboardern durch die besonderen Umstände Talente verloren gegangen. Gleichwohl freut sich Maria Reiser, dass Patrizia Dorsch nach ihrer Verletzung wieder im Trainingsbetrieb sei. Nach 30 Jahren Trainertätigkeit hofft Maria Reiser auf eine Ablösung, erklärte sich aber bereit, das Amt der Sportwartin weiter zu bekleiden.

Elisabeth Rasp verlas den Bericht des ehemaligen Hütten-Referenten Stefan Reiser, der sich nach vier Jahren aus persönlichen Gründen zurückgezogen hatte. Stefan Reiser beendete auch seine Trainertätigkeit, steht dem Verein jedoch als Helfer weiterhin zur Verfügung. Vorstand Peter Hüttinger dankte Stefan Reiser für seine wertvolle Arbeit und leitete zu den Ehrungen langjähriger treuer Mitglieder über (siehe Kasten).

Die Neuwahlen leitete Ehrenmitglied Rudi Schaupp, Der freute sich darüber, dass sich der ehemalige erfolgreiche Alpinrennläufer Stefan Höllbacher für das Vorstandsamt zur Verfügung gestellt hat. Nach einem großen Dank an den scheidenden Vorstand Peter Hüttinger stellte Rudi Schaupp seinen Sohn Josef als neuen Leiter der Roßfeld-Skilifte vor. Der versprach dem SC Schellenberg seine volle Unterstützung und hofft auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

Die Wahlen konnten offen durchgeführt werden und brachten als neuen Vorsitzenden Stefan Höllbacher hervor. Ihm zur Seite steht auch weiterhin Elisabeth Rasp als zweite Vorsitzende. Als Schriftführerin arbeitet künftig Daniela Graßl, während das Finanzwesen in den bewährten Händen von Barbara Koller verbleibt.

Als neue Hüttenreferenten konnten Hans und Andreas Lienbacher gewonnen werden, die Toni Lienbacher unterstützt. Mit diesem Trio wird auch eine zünftige Musik Einzug in die Roßfeld-Skihütte halten. Maria Reiser verbleibt als Sportwartin alpin, als Kassenprüferinnen fungieren Franziska Angerer und Carmen Zauner. Wahlleiter Rudi Schaupp wünschte der neuen Vorstandschaft und dem SC Schellenberg viel Erfolg und beendete die Neuwahlen mit einem »Ski heil«.

Peter Hüttinger übergab schließlich seine Bankkarte, die Mautbefreiung und das Skiclub-Wappen an seinen Nachfolger Stefan Höllbacher, der ein kurzes Statement an die Versammelten richtete. »Peter Hüttinger hat tiefe Spuren im Schnee hinterlassen, ich werde versuchen, in diese großen Abdrücke zu treten. Mir liegt der SC Schellenberg, dem ich als ehemaliger Rennläufer viel zu verdanken habe, sehr am Herzen. Ich hoffe auf viele Spuren im Schnee.«

Der Vorsitzende des Fördervereins, Jens Bönsch, möchte seinen Verein neu aufbauen. Das teilte er den Mitgliedern mit.

Christian Wechslinger