Sattelzug prallt am Bernauer Berg in die Mittelleitplanke

Polizei-Symbolbild
Bildtext einblenden
Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Bernau – Ein 51-jähriger Kraftfahrer aus Griechenland hat am Samstagabend gegen 22.35 Uhr auf der Autobahn 8 in Fahrtrichtung Salzburg aufgrund eines Fahrfehlers die Kontrolle über seinen Sattelzug verloren. Der mit etwa 20 Tonnen beladene Sattelzug kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Mittelleitplanke.


Der Sattelauflieger verkeilte sich dabei so schwer in die Sattelzugmaschine und in die Mittelleitplanke, dass der Sattelzug durch einen Abschleppdienst geborgen werden musste. Des Weiteren riss der Tank des Sattelzugs auf, weshalb etwa 300 Liter Diesel auf die Fahrbahn liefen. Der Diesel wurde durch die eingesetzten Feuerwehren gebunden beziehungsweise abgetragen.

Zum Glück wurde der Unfallfahrer nicht verletzt und der Sattelzug durchbrach die Mittelleitplanke nicht. An der Unfallstelle war die Fahrbahn in Fahrtrichtung Salzburg für die Bergung des Sattelzuges sowie die Reinigung der Fahrbahn für rund sechs Stunden teilweise beziehungsweise kurzfristig komplett gesperrt. Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen und Rückstau. Der Schaden am Sattelzug und der Mittelleitplanke wird auf etwa 55.000 Euro geschätzt.

Vor Ort waren Streifen der Verkehrspolizei Rosenheim undder Verkehrspolizei Traunstein, die Autobahnmeisterei Rosenheim sowie die Feuerwehren Bernau und Prien. Aufgrund des Unfalles ereigneten sich während der Sperrung zwei weitere Auffahrunfälle im rückwärtigen Stau, wobei eine 19-jährige Autofahrerin aus Österreich leicht verletzt wurde.

fb/red