weather-image
27°

Russische und US-Minister treffen sich trotz Snowden-Vorfall

Barack Obama
US-Präsident Barack Obama sitzt an seinem Schreibtisch im Weißen Haus in Washington. Foto: epa/Jim Lo Scalzo/Archiv Foto: dpa

Washington (dpa) - Trotz diplomatischer Reibereien um den Enthüller Edward Snowden wollen die Außen- und Verteidigungsminister der USA ihre russischen Kollegen am Freitag in Washington empfangen.


Das seit Juni geplante Treffen von US-Außenminister John Kerry, Verteidigungsminister Chuck Hagel und ihren russischen Kollegen stand auf der Kippe, nachdem Moskau dem Asylgesuch Snowdens vergangene Woche stattgegeben hatte.

Anzeige

Beim Treffen mit Außenminister Sergej Lawrow und Verteidigungsminister Sergej Schoigu wollen die USA eine Reihe von Fragen klären, hieß es von Seiten des US-Außenministeriums am Dienstag. Unter anderem sollen der Fall Edward Snowden, die Krise in Syrien sowie das iranische Atomprogramm Thema werden. Die sogenannten «Zwei-plus-Zwei»-Verhandlungen zwischen den USA und Russland wurden zuletzt im Jahr 2007 geführt.