weather-image
18°

Russische Sekte hält 20 Kinder jahrelang unter der Erde

Moskau (dpa) - Ohne Sonnenlicht, Elektrizität und Heizung haben rund 70 Mitglieder einer Sekte in Russland in einem unterirdischen Bunkersystem gelebt - darunter rund 20 Kinder. Die Minderjährigen seien schmutzig und in schlechtem Zustand gewesen, berichteten Ärzte der Zeitung «Komsomolskaja Prawda». Einige waren offenbar noch nie an der frischen Luft. Die Kinder kamen in Krankenhäuser und sollen dann in Waisenhäusern betreut werden. Gegen die Eltern laufen Ermittlungen wegen Misshandlung Schutzbefohlener. Bei der Sekte handelt es sich um Anhänger eines muslimischen Predigers.

Anzeige