weather-image

Rettungsarbeiten nach Dacheinsturz in Riga unterbrochen

Riga (dpa) - Wegen Einsturzgefahr sind die Rettungsarbeiten nach dem Dacheinsturz eines Einkaufszentrums in Riga unterbrochen worden. Um sie fortsetzen zu können, müsse man die Sicherheit der Helfer gewährleisten können, sagte der Leiter des Rettungsdienstes. Unter den 54 Toten des Unglücks sind auch drei Feuerwehrmänner. Zuvor war während der Sucharbeiten ein weiterer Teil des Daches eingestürzt. Verletzt wurde dabei niemand. Die Arbeiten sollen nun am Morgen fortgesetzt werden. Noch mindestens zehn Menschen werden vermisst.

Anzeige