weather-image
28°

Ratlos am Riedherrn

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Dabei hielt die junge Mannschaft des FCB vor allem im ersten Spielabschnitt noch gut mit. Als jedoch Mitte der zweiten Halbzeit die Kräfte der Heimischen immer mehr nachgelassen haben, geriet die Menauer-Elf in ein fußballerisches Waterloo. Die Erlbacher zeigten hingegen als Spitzenmannschaft der Liga, wozu sie fähig sind.


Bereits in der dritten Minute erzielte der ehemalige Bezirksoberligaspieler Bernhard Waldher den Führungstreffer. Bischofswiesen blieb zunächst unbeeindruckt und suchte sein Heil in der Offensive, die von Tobias Kern angetrieben wurde. Doch die vagen Versuche der Platzherren blieben ohne Erfolg und Waldher erhöhte in der 14. Minute auf 2:0. Bei beiden Toren wirkte die FCB-Abwehr recht unentschlossen und ermöglichte somit den Gästen die Treffer. Nach knapp einer halben Stunde keimte Hoffnung im FCB-Lager auf, als Sebastian Vorberg in seiner unnachahmlichen Art und Weise auf 1:2 verkürzte. Die Platzherren waren wieder im Spiel, doch der nächste Rückschlag sollte in der 37. Minute folgen: Johannes Maier schoss den SV Erlbach mit 3:1 in Front.

Anzeige

Im zweiten Abschnitt versuchten die Gastgeber noch einmal alles, um zurück ins Spiel zu kommen. Doch nach elf Minuten war es neuerlich der Ex-Bezirksoberligaspieler Maier, der auf 4:1 stellte und dem FCB damit endgültig den Zahn gezogen hat. Nur sieben Minuten später erhöhte Maier auf 5:1. In der 69. Minute krönte Maier seine tolle Leistung mit dem 6:1 zugleich zum Hattrick. Den Schlusspunkt setzte in der 82. Minute Simon Salziger mit dem 7:1-Endstand.

Die Bischofswieser wehrten sich zwar nach Kräften, dennoch wurden sie von der technisch sehr starken Erlbacher Mannschaft nach der hohen Führung vorgeführt.

Der ehemalige Spieler und Trainer Helmut Kurz war für den SV Erlbach voll des Lobes: »Ich schaue mir immer wieder die Spiele der heimischen Mannschaften an. Aber solch eine starke Mannschaft wie den SV Erlbach habe ich in unserer Gegend noch nicht gesehen«.

FC Bischofswiesen: Schnitzlbaumer; Jansing (M. 76. Hirsch), Hochreiter, Fendt, Kern, Böttger, Parma (76. Jung), Schulmayr, Koller, Vorberg, Freimanner. cw