weather-image
17°

Prozess um Schmerzensgeld wegen minderwertiger Silikon-Implantate

Frankenthal (dpa) - Wegen mangelhafter Brustimplantate hat eine Frau den TÜV Rheinland verklagt. Der Prozess beginnt heute vor dem Frankenthaler Landgericht. Die Klägerin hatte sich - wie weltweit bis zu 500 000 Frauen - Implantate des französischen Herstellers PIP einsetzen lassen. 2010 wurde bekannt, dass diese mit mangelhaftem Billig-Silikon gefüllt waren. Die Frau wirft dem TÜV Rheinland vor, dass er seine Überwachungspflichten nicht erfüllt habe und verlangt nun Schmerzensgeld in Höhe von 100 000 Euro.

Anzeige