weather-image
11°

Prozess - Nach Sexualmord Leiche zerstückelt und Kopf gekocht

Berlin (dpa) - Neun Monate nach dem grausigen Fund einer zerstückelten Leiche in Berlin beginnt heute der Prozess gegen den Tatverdächtigen. Dem Hartz-IV-Empfänger wird vor dem Berliner Landgericht Mord zur Befriedigung des Geschlechtstriebs vorgeworfen. Am 5. Januar 2012 soll der Angeklagte den Mann bei sadomasochistischen Sexpraktiken getötet haben. Knapp vier Wochen später fand die Polizei die Leichenteile in der Wohnung des Angeklagten. Der Kopf des Bankangestellten lag gekocht in einem Topf. Weitere Leichenteile soll der Arbeitslose zu Hause verwahrt haben.

Anzeige