weather-image
13°

Prächtige Gespanne beim Schönauer Rosstag

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Stanggassinger
Bildtext einblenden

Schönau am Königssee – Der Reit- und Fahrverein Schönau am Königssee hat sich viel Arbeit gemacht für die Vorbereitung des Schönauer Rosstages. Und er wurde ein voller Erfolg. Bei wolkenlosem Himmel sind Pferdefreunde und Gäste aus Nah und Fern gekommen.


Teilgenommen haben eine historische Reitergruppe aus Piding, die Leonhardigilde aus Holzhausen, der Georgiverein Tittmoning-Kirchheim, der Ponyhof Türk, ein Millibutschenwagen der Molkerei Piding, Reiterinnen und Reiter vom Frechenlehen in Schönau am Königssee, vom »Scheffauenland« der Familie Lichtmannegger, Kuchler Fuhrleute, der Pferdeförderverein Kastl, Hias Ramsauer mit Esel, Pferdefreunde aus Schleching, die Reitergruppe Anger-Aufham, ein Gesellschaftswagen aus Teisendorf, ein Vierspänner aus Anger und der Leonhardiverein Wonneberg.

Anzeige

Vorsitzender Franz Stanggassinger zog mit seinen Noriker Pferden den Bierwagen vom Hofbrauhaus. Ehrengäste waren in der Kutsche von Hansi Grassl vom Zulehen und in der Nationalparkkutsche, gezogen von Wolfgang Lamminger aus Teisendorf. Die Königsseer Musik wurde vierspännig von Sepp Schillinger aus Percheron gezogen. Mit dabei waren natürlich auch viele Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Schönau am Königssee. Die Pferde waren geputzt, Pferde und Wägen geschmückt.

Der Festzug führte vom Wölflerlehen zur Seelände und weiter zur Pfarrkirche Unterstein. Hier besprengte Pfarrer Herwig Hoffmann Gespanne und Reiter mit Weihwasser. Begleitet wurde der Zug vom Roten Kreuz und von der Feuerwehr. Auf dem Wölflerfeld wurden die einzelnen Gespanne und Reiter den Zuschauern vorgestellt.

Für Speis und Trank war bestens gesorgt, zur Unterhaltung spielte die Stoaheisl-Musi. Es folgten Vorführungen vom Ponyhof Türk, Quadrille-Reiten vom Reit- und Fahrverein Schönau am Königssee, Kranzlstechen und eine Sondereinlage von Andreas Zollhauser aus Thundorf. Bernhard Stanggassinger

Vorbericht:

Beim Schönauer Rosstag formierten sich am gestrigen Sonntag 95 Pferde, vier Esel, 58 Reiter und 17 Kutschen mit Ehrengästen und Musikern auf dem Wölflerfeld zu einem Festzug, welcher über die Seestraße zur Seelände Königssee und weiter zur Pfarrkirche Unterstein führte.

Pfarrer Herwig Hofmann erteilte vor der Kirche Pferden und Reitern den Segen Gottes. Zurück am Wölflerfeld wurden den Gästen Reiter und Gespanne vorgestellt. Vorführungen und Reiterspiele sorgten für die Nachmittagsunterhaltung.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

(Foto: B. Stanggassinger)