Polizist ist schuldig

Urteil
Bildtext einblenden
Menschen jubeln und halten eine Bild von George Floyd hoch. Foto: Morry Gash/AP/dpa Foto: dpa

Fast ein Jahr ist es her: Damals löste der Tod eines Mannes bei vielen Menschen große Wut und Trauer aus. Der Mann mit dem Namen George Floyd starb bei einem brutalen Polizeieinsatz im Land USA.


Viele Menschen glauben: George Floyd wurde von den Polizisten so brutal behandelt, weil er schwarz war. So etwas nennt man Rassismus. Es bedeutet, dass Menschen etwa wegen ihrer Hautfarbe beschimpft oder ausgegrenzt werden oder dass jemand ihnen sogar Gewalt antut.

Anzeige

Gegen einen der damaligen Polizisten aus dem Einsatz wurde jetzt ein Urteil gesprochen. Der Mann sei schuld am Tod von George Floyd, entschieden die Verantwortlichen. Er muss wohl lange Zeit in Haft. Wie lange, wird noch festgelegt.

Vor dem zuständigen Gericht jubelten viele Menschen über das Urteil. Sie wünschen sich, dass sich dauerhaft etwas verändert. Denn es kommt immer wieder zu Rassismus und Polizeigewalt gegen Schwarze.

Einstellungen