Polizei warnt vor Wohnungsvermittlungsbetrug auf Immobilienportalen

Cyber-Kriminalität
Bildtext einblenden
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Polizei Bad Reichenhall warnt vor falschen Wohnungsangeboten auf bekannten Immobilienportalen durch Vorkassenbetrug mit Identitätsdiebstahl: In den letzten Wochen sind mehrere Wohnungssuchende auf falsche Angebote hereingefallen, bei denen unbekannte Täter Mietwohnungen anbieten, die jedoch nicht verfügbar sind.


Die Täter stellen Inserate auf gängigen Immobilienportalen ein, um die Interessenten mit Billig-Angeboten anzulocken. Auffallend ist hier, dass keine Bilder beim Inserat eingestellt sind. Der Anbieter teilt bei Kontaktaufnahme mit, dass er als Auftragsvermittler agiere. Interessierte müssten Kontakt mit den tatsächlichen Eigentümern zur Klärung weiterer Details aufnehmen.

Anzeige

Fotos, die im Internet zu finden sind, werden übermittelt. Eine Besichtigung könne leider nicht erfolgen, da der Vermittler im Ausland verweile. Es werden Daten, Ausweiskopie und weitere Dokumente des Geschädigten angefordert, außerdem eine Kaution und eine Mietzahlung per Vorkasse.

Sobald das Geld bezahlt wurde, wird die Übersendung des Schlüssels in Aussicht gestellt. Zumeist erfolgt die Bezahlung schlussendlich über einen manipulierten Link auf das Täterkonto. Selbstverständlich gibt es weder einen Schlüssel, noch steht die angebotene Mietwohnung zur Verfügung und das per Vorkasse bezahlte Geld ist ebenfalls verloren. Mittlerweile ist der Polizei bekannt, dass die übermittelten Ausweisdaten für weitere Betrugsstraftaten verwendet werden.

Polizeiinspektion Bad Reichenhall/red


Einstellungen