weather-image
13°

Polizei setzt Tränengas bei Anti-WM-Protesten in Rio ein

0.0
0.0

Rio de Janeiro (dpa) - Kurz vor Anpfiff der ersten WM-Partie in Rio de Janeiro ist es zu Tumulten zwischen WM-Gegnern und der Polizei gekommen. Die Sicherheitskräfte gingen mit Tränengas und Pfefferspray gegen etwa 150 Demonstranten vor. Mindestens ein Mensch wurden nach lokalen Medienberichten verletzt. Die teils maskierten Demonstranten führten Banner mit sich, auf denen unter anderem der Spruch «FIFA go home» zu lesen war. An einem Bankgebäude wurden Scheiben eingeworfen.

Anzeige