weather-image
25°

Polizei rettet am Untersberg abgestürzten Hund per Helikopter

4.0
4.0
Untersberg: Hund nach Absturz in die Südwand mit Polizei-Helikopter gerettet
Bildtext einblenden
Eine Polizeihubschrauberbesatzung konnte den bei einer Skitour auf dem Untersberg abgestürzten Hund einer Salzburgerin retten und an ihre Besitzerin zurückgeben. (Foto: Polizei Salzburg)

Grödig – Eine große Rettungsaktion der Bergwacht rettete am Montagnachmittag einem am Untersberg in die Südwand abgestürzten Hund das Leben. Die Einsatzkräfte konnten den unverletzten Vierbeiner an seine überglückliche Besitzerin zurückgeben.

Anzeige

In den späten Stunden des Nachmittags erhielten die Einsatzkräfte der Bergrettung Grödig die Nachricht über einen abgestürzten Hund am Untersberg. Das Tier war während einer Skitour mit seiner Besitzerin in die Südwand gestürzt und konnte den steilen Hang aus eigener Kraft nicht mehr verlassen.

Aufgrund der starken Schneewechten im Absturzbereich konnten die Bergwachtleute den Vierbeiner nicht aus seiner Lage befreien. Stark verdichtete Schneeablagerungen um den Absturzbereich machten ein Vordringen unmöglich.

Deshalb wurde der Hund aus der Luft gerettet: Die Besatzung des österreichischen Polizeihubschraubers "Libelle" führte eine Seilbergung durch und konnte den Hund unverletzt aus dem steilen Abhang bergen. Überglücklich konnte die 48-jährige Salzburgerin ihren Vierbeiner wieder entgegennehmen.

Bildtext einblenden

Erst vor rund einer Woche war am Gipfel des Törlkopfes im Lattengebirge der Hund Wasti von Gabi Schieder-Moderegger bei einer Skitour durch das Loch einer Schneewechte abgestürzt und wie vom Erdboden verschluckt worden. Zum Artikel: »Wie vom Berg verschluckt«.

Fotos: Polizei Salzburg