weather-image

Politik will Lehren aus Transplantationsskandal ziehen

Berlin (dpa) - Manipulationen bei der Vergabe von Spenderorganen sollen künftig durch bessere Kontrollen verhindert werden. Bei Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr haben dazu Beratungen mit Vertretern der Ärzte, der Krankenkassen, der Organspende-Stiftungen DSO und Eurotransplant sowie der Länder begonnen. Danach will Bahr die Gespräche mit den Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen fortsetzen, wie ein Ministeriumssprecher der dpa sagte. Nach den Vorfällen in den Universitätskliniken Göttingen und Regensburg zeigten Umfragen eine gesunkene Spendebereitschaft.

Anzeige