Pferde gehen auf große Reise

Dressurreiterin Isabell Werth
Bildtext einblenden
Die Dressur-Reiterin Isabell Werth reitet auf ihrem Pferd Bella Rose. Foto: Friso Gentsch/dpa Foto: dpa

Für einige der Pferde ist es der erste Flug ihres Lebens! Am Mittwoch starteten 50 Dressur-Pferde zu einer weiten Reise nach Japan, zu den Olympischen Spielen.


Eins davon ist das der deutschen Dressur-Reiterin Isabell Werth. Sie hat schon viele Medaillen gewonnen.

Anzeige

Jeweils zwei Pferde stehen während des Flugs in einem Container. Die meisten Pferde haben mit Flügen keine Probleme, sagt ein Tierarzt. Er erklärt, dass es für sie im Flugzeug sogar weniger wackelig ist als auf einem Lastwagen. Nur eine Schwierigkeit besteht: »Start und Landung sind anstrengend, da müssen sie sich ausbalancieren.« Deshalb starten und landen die Transport-Flugzeuge mit den Pferden weniger steil als Passagier-Flugzeuge.

Einigen Pferden steht dieses Abenteuer noch bevor. Denn die Vielseitigkeits-Pferde und die Springpferde sind momentan noch in Quarantäne. Wegen des Coronavirus müssen sie rund zwei Wochen vor den Olympischen Spielen in einem abgesperrten Bereich bleiben.