weather-image

Opferanwälte beklagen fehlende Transparenz bei NSU-Anklage

Berlin (dpa) - Nach der Anklageerhebung im NSU-Terrorkomplex beklagen Opferanwälte Intransparenz in dem Verfahren. Aus unersichtlichen Gründen seien große Teile der Anklage als vertraulich eingestuft, sagte Rechtsanwalt Mehmet Daimagüler der dpa. Ähnlich äußerte sich Opferanwalt Detlef Kolloge, der ein Beschwerdefax an die Bundesanwaltschaft und das Oberlandesgericht München sandte. Daimagüler und Kolloge vertreten die Angehörigen von drei türkischen Männern, die von der Terrorzelle NSU ermordet worden sein sollen.

Anzeige