weather-image

Opel streicht 2600 Stellen

Rüsselsheim (dpa) - Der angeschlagene Autobauer Opel streicht allein im laufenden Jahr rund 2600 Stellen. Davon hätten seit Jahresbeginn bereits 2300 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, teilte die Adam Opel AG mit. Der Stellenabbau sei durch freiwillige Abfindungs- und Vorruhestandsangebote sowie durch natürliche Fluktuation erfolgt. Opel leidet unter massiven Überkapazitäten und verhandelt derzeit mit Arbeitnehmervertretern über weitere Maßnahmen zur Kostensenkung. So will die Geschäftsführung am Standort Bochum nach 2016 keine Autos mehr vom Band laufen lassen.

Anzeige