Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild/Grenzpolizei

Ohne gültige Fahrerlaubnis auf der A8 unterwegs

Anger/Bad Reichenhall/A8 – Beamte der Grenzpolizei Piding erwischten während Verkehrskontrollen einen kosovarischen Staatsangehörigen ohne deutschen Führerschein und einen slowenischen Staatsangehörigen, der trotz Fahrverbot auf der Autobahn unterwegs war.


Die Beamten kontrollierten am Dienstagnachmittag, 4. Januar, auf der A8, Ausfahrt Anger, Fahrtrichtung München, ein Fahrzeug mit deutscher Zulassung. Der Fahrer, ein kosovarischer Staatsangehöriger, der seit einigen Jahren im Bundesgebiet wohnhaft war, händigte den Beamten seine Personaldokumente und eine nationale kosovarische Fahrerlaubnis aus. Eine nationale deutsche Fahrerlaubnis, welche er nach einem Jahr Aufenthalt im Bundesgebiet benötigt, konnte der Mann nicht vorweisen. Er wurde somit wegen eines Vergehens des Fahrens ohne deutsche Fahrerlaubnis angezeigt und die Weiterfahrt unterbunden.

Ein noch aktuell bestehendes Fahrverbot im Bundesgebiet kümmerte einen slowenischen Staatsangehörigen nicht, welcher am Mittwochvormittag, 5. Januar, kurz nach erfolgter Einreise über den ehemaligen Grenzübergang Bad Reichenhall kontrolliert wurde. Zu seiner Legitimation händigte er den Grenzpolizeibeamten seinen nationalen slowenischen Reisepass und seinen nationalen slowenischen Führerschein aus. Eine Personenabfrage ergab ein aus dem Jahre 2019 aktuell bestehendes Fahrverbot der zentralen Bußgeldstelle Bayern gegen den Mann. Das Fahrverbot von einem Monat wurde noch vor Ort vollzogen. Zudem erhielt er eine Anzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbot. Auch ihm wurde die Weiterfahrt unterbunden.

fb/red