weather-image

Offizieller Impfbus-Start in Grassau

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Altlandrat Jakob Strobl (Mitte), Landrat Siegfried Walch (links) und Bürgermeister Stefan Kattari (rechts) beim offiziellen Start des Impfbusses in Grassau. Foto: Landratsamt Traunstein

Der Impfbus des Landkreises Traunstein ging heute in Grassau offiziell an den Start. Zu den geimpften Personen gehörten auch Altlandrat Jakob Strobl und seine Ehefrau Heidi, die auf ihren Rollstuhl angewiesen ist.


„Es gab keine Probleme, ich habe fast nichts gespürt. Ich hoffe sehr, dass sehr viele unserem Beispiel folgen. Der Impfbus ist eine tolle Sache“, so Altlandrat Strobl. Auch seiner Frau Heidi Strobl ging es nach der Impfung gut: „Alles tutti paletti, mir gehts gut“, sagte sie. „Wir könnten viel mehr verimpfen, wenn wir mehr Impfstoff kriegen würden. Ich gehe davon aus, dass sich auch das verbessern wird. Wir kriegen ja jetzt immer ein bisschen mehr. Deswegen können wir auch da positiv in die Zukunft schauen“, so Landrat Siegfried Walch beim Start des Impfbusses.

Anzeige

Seit Dezember steht das neue COVID-19 Impfzentrum in Altenmarkt bereit. Zusätzlich zum Impfzentrum sind auch bereits Mobile Teams im Einsatz, um die Menschen in den Senioren - und Pflegeheimen vor Ort zu impfen. Mit dem Impfbus schafft das Landratsamt Traunstein eine weitere Impfmöglichkeit, um auch diejenigen zu erreichen, die nicht in Einrichtungen leben, in ihrem Bewegungsradius eingeschränkt sind und sich selbst die Fahrt nach Altenmarkt nicht mehr zutrauen.

Zunächst soll der Impfbus die Gemeinden Grassau, Fridolfing, Schnaitsee und Ruhpolding anfahren. Eine Impfung erfolgt ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung über die Hotline des Impfzentrums unter der Telefonnummer 08621-50800 mit der Angabe, dass es sich um eine Impfung im Bus handelt und an welchem Standort. Wichtig: Erfahrungsgemäß rufen die meisten Bürger nach wie vor vormittags an, was stellenweise zu einer Überlastung der Hotline führt. Spätnachmittags und abends ist die Impfhotline deutlich besser erreichbar.

Nach wie vor gilt: Aufgrund der geringen Verfügbarkeit von Impfstoff können nur vergleichsweise wenig Termine vergeben werden. Bürgerinnen und Bürger mit bestätigtem Termin werden gebeten, sich am Tag ihrer Impfung direkt am Impfbus anzumelden. Der Landkreis Traunstein bittet all jene, die noch nach Altenmarkt kommen können, dies auch zu tun, da die Kapazität dieses Busses begrenzt ist und nur der Personengruppe vorbehalten ist, für die der Weg nach Altenmarkt zu weit und zu beschwerlich ist.

fb/red


Einstellungen