Nur noch als Hybrid: Honda bringt neuen HR-V

Honda bringt neuen HR-V
Bildtext einblenden
Mit elektrischem Rückenwind: Seinen neuen HR-V bietet Honda nur noch als Hybrid an. Foto: Matt Howell/Honda/dpa-tmn/Handout Foto: dpa

Reine Verbrenner waren gestern. Wenn Honda zum Jahreswechsel den neuen HR-V bringt, gibt es das kompakte SUV nur noch mit Hybridantrieb. Aber für einen Stecker reicht es noch nicht.


Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Honda startet zum Jahreswechsel die nächste Generation des HR-V. Der kompakte Geländewagen im Format von VW T-Roc oder Opel Mokka soll laut Hersteller ab 30.400 Euro kosten.

Dafür gibt es einen sportlich gezeichneten Fünfsitzer mit schrägem Heck. Der HR-V hat bei unverändertem Radstand von 2,61 Meter in der Länge um rund fünf Zentimeter auf 4,34 Meter zugelegt. Dank neu sortierter Antriebskomponenten soll er innen mehr Platz bieten.

So fasst der Kofferraum 335 Liter und kann auf bis zu 1305 Liter erweitert werden. Die Sitzkissen im Fond lassen sich wie im Kino aufstellen und sich so für den Transport hoher Gegenstände aus dem Weg räumen. Ungewöhnlich ist auch der Antrieb: Wie sonst nur Toyota beim Yaris Cross setzt Honda ausschließlich auf einen Hybridantrieb.

Unterstützung vom Elektro-Duo

Dafür kombinieren die Japaner wie im Jazz einen 1,5 Liter großen Benziner mit zwei Elektromotoren. Gegenüber dem technisch identischen Kleinwagen hat Honda allerdings die Systemleistung auf 96 kW/131 PS angehoben. Damit beschleunigt der HR-V in bestenfalls 10,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht maximal 170 km/h.

Weil es keinen Pufferakku gibt, der an der Steckdose geladen werden kann, misst die elektrische Reichweite nur wenige Hundert Meter. Dennoch drücken die Hybridkomponenten den Verbrauch und zeigen sich in einem WLTP-Wert von 5,4 Litern und einem CO2-Ausstoß von 122 g/km.

Digitalanzeigen, Touchscreen und Kameras

Innen gibt es ein Cockpit mit großen Digitalanzeigen, ein neues Infotainmentsystem mit Touchscreen sowie eine Reihe von intelligenteren Assistenzsystemen, die auf eine neue Weitwinkelkamera setzen und mehr Entscheidungsbefugnisse bekommen.

© dpa-infocom, dpa:211011-99-559803/3