weather-image
20°

Norweger sagen Langlauf-Finale ab: Bolschunow Weltcup-Sieger

0.0
0.0
Johannes Kläbo
Bildtext einblenden
Das norwegische Team um Skistar Johannes Hoesflot Kläbo verzichtet auf einen Start beim Weltcup-Finale in Nordamerika. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Oslo (dpa) - Norwegens Skilangläufer verzichten wegen der anhaltenden Sorgen um das neuartige Coronavirus auf einen Start beim Weltcup-Finale in Nordamerika.


Das teilte der norwegische Skiverband auf seiner Webseite mit. Angesichts des Risikos einer Verbreitung und Ansteckungen mit dem Virus habe man die Verantwortung, die Gesundheit voranzustellen, erklärte der Vorsitzende des norwegischen Langlaufkomitees, Torbjörn Skogstad.

Anzeige

Damit ist die Weltcup-Saison für Norwegens Skistars um Johannes Kläbo und Therese Johaug vor den Abschlussrennen Québec, Minneapolis und Canmore vorzeitig beendet. Die Maßnahme bedeutet unter anderem, dass dem Russen Alexander Bolschunow der Gesamt-Weltcup bei den Herren nicht mehr zu nehmen ist. Sein größter Verfolger Kläbo hatte jedoch nur noch geringe Chancen, Bolschunow einzuholen. Bei den Damen stand Johaug bereits als Gesamtsiegerin fest.

Mitteilung Skiverband

Weltcup

Schreibwaren Miller