weather-image
21°

Neuzugang Gentner: Union kann Klassenerhalt schaffen

0.0
0.0
Christian Gentner
Bildtext einblenden
Glaubt an den Klassenerhalt mit Union Berlin: Neuzugang Christian Gentner. Foto: Andreas Gora Foto: dpa

Berlin (dpa) - Der 1. FC Union Berlin gehört aus Sicht von Neuzugang Christian Gentner zu sieben oder acht Mannschaften, die in der neuen Saison um den Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga kämpfen.


Dazu könne vielleicht noch ein Verein kommen, der damit nicht rechne, sagte der langjährige Profi des VfB Stuttgart und des VfL Wolfsburg im Interview der »Stuttgarter Zeitung«. Auch wenn Union in Fachkreisen als großer Außenseiter gehandelt werde und sich selbst so betrachte, betonte Gentner: »Wir sind dabei definitiv in der Lage, die Liga zu halten.«

Anzeige

Dem 34-Jährigen haben die letzten Wochen beim VfB Stuttgart, der in der Bundesliga-Relegation an Union gescheitert war, nach eigenen Worten sehr weh getan. »Vor allem der Abstieg«, sagte Gentner. Er hätte gern die Möglichkeit gehabt, sich in einer angemessenen Weise von Fans, Mitarbeitern und Mitspielern zu verabschieden. »Das konnte ich nicht - und das stört mich immer noch.«

Groll hegt der einstige Kapitän, dessen Vertrag nicht verlängert wurde, aber keinen. Vor dem Saisonstart habe er Kontakt zu Sportvorstand Thomas Hitzlsperger gehabt und alles Gute gewünscht. »Das Verhältnis ist nicht belastet«, sagte Gentner. »Der VfB bleibt mein Verein.« Er verfolge die Entwicklung und stehe mit Spielern und anderen Leuten aus dem Club in Kontakt. Eine Rückkehr sei nicht ausgeschlossen. »Es braucht aber die richtige Idee, wie ich mich dabei wieder sinnvoll in Stuttgart einbringen kann. Der Zeitpunkt muss passen, und es vom VfB auch wirklich gewollte sein«, sagte er.

Interview der "Stuttgarter Zeitung" hinter Bezahlschranke

Profil Gentner auf Union-Homepage