weather-image
24°

Neuer Schreiber-Prozess nach einer Stunde vertagt

Augsburg (dpa) - Der erneute Prozess gegen Ex-Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber ist in Augsburg nach nur einer Stunde vertagt worden. Grund war am Montag gleich zum Auftakt ein Befangenheitsantrag der Verteidigung gegen die drei Richterinnen.

Schreiber
Ex-Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber steht erneut vor dem Augsburger Landgericht. Foto: Stefan Puchner/Archiv Foto: dpa

Schreiber war 2010 von einer anderen Kammer des Landgerichts Augsburg wegen Steuerhinterziehung zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Sowohl Schreiber als auch die Staatsanwaltschaft hatten erfolgreich Revision eingelegt. Aus Sicht der Anwälte ließen die jetzigen Richterinnen vor Prozessbeginn durchblicken, den 78-Jährigen zu einer höheren Haftstrafe verurteilen zu wollen. Der Prozess wird am Freitag fortgesetzt.

Anzeige