weather-image
25°

Neid beruft 28 Spielerinnen ins erweiterte EM-Aufgebot

0.0
0.0
Nominiert
Bildtext einblenden
Lira Bajramaj gehört zum erweiterten EM-Kader. Foto: Carmen Jaspersen Foto: dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Mit einem Dutzend Titelverteidigerinnen gehen die deutschen Fußball-Frauen in die direkte Vorbereitung auf die Europameisterschaft.


Bundestrainerin Silvia Neid berief 28 Spielerinnen in das erweiterte Aufgebot für die Endrunde vom 10. bis 28. Juli in Schweden. Vor dem letzten Testspiel am 29. Juni gegen Weltmeister Japan in München wird Neid ihre 23 EM-Fahrerinnen benennen.

Anzeige

Im vorläufigen Kader stehen neben Debütantin Melanie Leupolz vom SC Freiburg auch die lange verletzten Lira Bajramaj und Simone Laudehr vom 1. FFC Frankfurt sowie die am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankte Verena Faißt vom Double-Gewinner VfL Wolfsburg. «Wir haben Verena nominiert, weil wir uns alle Optionen offen lassen wollen, bis wir genau wissen, wie lange der Genesungsprozess dauert. Dabei ist es natürlich selbstverständlich, dass bei allem, was wir tun, das Wohl der Spielerin im Vordergrund steht und wir kein Risiko eingehen werden», sagte Neid.

Der erste EM-Lehrgang steht vom 2. bis 8. Juni in Kaiserau an. Danach folgen Testspiele gegen Schottland in Essen (15. Juni) und gegen Kanada in Paderborn (19. Juni). Abgeschlossen wird die EM-Vorbereitung mit Lehrgang drei, der am 24. Juni startet.