Dennis Schröder
Bildtext einblenden
Torontos Dennis Schröder (l) versucht den Wurf von Detroits Cade Cunningham zu blocken. Foto: dpanitf3

NBA: Siege für Schröder und Wagner-Brüder

Toronto (dpa) - Dennis Schröder und die Toronto Raptors gewinnen in der NBA standesgemäß. Gut läuft es weiterhin auch für die Wagner-Brüder in Orlando.


Basketball-Weltmeister Dennis Schröder und die Toronto Raptors haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA nach zuletzt zwei Niederlagen einen deutlichen Pflichtsieg eingefahren.

Gegen die Detroit Pistons, die aktuell das schwächste Team der Liga sind, gewann Toronto zu Hause standesgemäß mit 142:113. Nationalmannschafts-Kapitän Schröder kam auf 17 Punkte, Pascal Siakam war mit 23 Punkten bester Werfer der Partie.

Weiterhin in starker Form präsentieren sich die Brüder Franz und Moritz Wagner bei Orlando Magic. Beim 128:116-Auswärtssieg gegen die Indiana Pacers erzielte Franz Wagner 19 Punkte und holte sieben Rebounds. Moritz Wagner kam wie gewohnt von der Bank, erwies sich dabei aber erneut als zuverlässige Kraft und steuerte 16 Punkte bei. Beide standen in ihrem Team aber im Schatten von Paolo Banchero, der auf 24 Punkte kam.

Niederlage für die Mavericks

Ohne den weiterhin verletzten Maximilian Kleber mussten die Dallas Mavericks den nächsten Rückschlag hinnehmen. Die Texaner verloren ihr Heimspiel gegen die Sacramento Kings mit 113:129. Auch Luka Doncic konnte die Niederlage mit 25 Punkten und 10 Rebounds nicht verhindern. Nachdem die Mavericks von den ersten zehn Saisonspielen nur zwei verloren hatten, gab es aus den vier Spielen seither drei Niederlagen.

Ein überragender LeBron James führte die Los Angeles Lakers zu einem wichtigen Heimsieg. Der 38 Jahre alte Superstar erzielte 37 Punkte beim knappen 105:104-Sieg gegen die Houston Rockets. Nach einem durchwachsenen Saisonstart finden die Lakers immer besser in die Saison, fünf der vergangenen sechs Spiele gewannen sie.

Kurs auf eine Minikrise nimmt hingegen Meister Denver Nuggets. Die 109:121-Niederlage bei den Cleveland Cavaliers war bereits die dritte Niederlage aus den vergangenen vier Partien. Der serbische Topstar Nikola Jokic zeigte mit 18 Punkten in durchwachsenes Spiel.

© dpa-infocom, dpa:231120-99-10269/2