weather-image
11°

Naturschutzbund rügt Hochwasserschutz - falsche Pritoritäten

Dresden (dpa) - Auwälder statt Maisfelder: Zehn Jahre nach der Jahrhundertflut an der Elbe und ihren Nebenflüssen sieht der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland schwere Versäumnisse beim Hochwasserschutz. Man sei stark im Sprüche-Klopfen und beim technischen Hochwasserschutz - aber ein Entwicklungsland, wenn es um den vorbeugenden Hochwasserschutz gehe, sagte BUND-Vorsitzender Hubert Weiger. Statt immer höhere Dämme zu errichten, sollten die Flüsse mehr Raum erhalten.

Anzeige