weather-image

Nato-Außenminister schicken «Patriot»-Raketen in die Türkei

Brüssel (dpa) - Die Außenminister der 28 Nato-Staaten werden heute die Stationierung von Flugabwehrraketen des Typs «Patriot» im türkischen Grenzgebiet zu Syrien beschließen. Bei einem Treffen in Brüssel geben sie grünes Licht für die Entsendung deutscher, niederländischer und US-amerikanischer «Patriot»-Systeme. Mit den Waffen soll die Türkei nach Angaben von Diplomaten vor möglichen Angriffen durch das Regime des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad geschützt werden.

Anzeige