weather-image
17°

Nagelsmanns Plan: Lyon schlagen und Erster bleiben

0.0
0.0
Vorbereitet
Bildtext einblenden
Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann hat einen klaren Plan: Olympique Lyon besiegen und Spitzenreiter bleiben. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Der Heim-Auftakt in der Champions League wird für Leipzig gleich wegweisend. Mit einem Sieg gegen Lyon würde man die Tabellenführung der Gruppe G behaupten und einen großen Konkurrenten abschütteln.


Leipzig (dpa) - Diese Tabellenführung will RB Leipzig nicht auch noch hergeben: Nach der Niederlage gegen Schalke und dem Sturz von Platz eins der Fußball-Bundesliga soll in der Gruppe G der Champions League die Spitze erfolgreich verteidigt werden.

Anzeige

In Olympique Lyon kommt heute (21 Uhr/DAZN) ein mächtig angeschlagener Gegner in die Red Bull Arena. Die Ausgangslage für den zweiten Sieg im zweiten Spiel könnte kaum besser sein.

QUAL DER WAHL: Personell kann RB-Trainer Julian Nagelsmann nahezu auf den kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich die langfristig verletzten Tyler Adams und Hannes Wolf stehen nicht zur Verfügung, dazu befindet sich Kevin Kampl im Aufbautraining. Dafür könnte Neuzugang Patrik Schick eine Option sein. Der Stürmer trainierte nach überstandenen Sprunggelenksproblemen am Montag erstmals komplett mit der Mannschaft.

KNIPSER-QUOTE: Timo Werners Bilanz in der Champions League ist beeindruckend. In der bisher sieben Spiele erzielte der Nationalspieler fünf Tore. Allerdings: Werner traf immer nur auswärts, zuletzt doppelt beim 2:1-Auftaktsieg in Lissabon. Am Mittwoch soll endlich das erste Königsklassen-Tor in der Red Bull Arena her.

FRUST BEI OLYMPIQUE: Lyon ist unter dem neuen Trainer Sylvinho furios in die Saison gestartet. Nach den ersten beiden Spielen standen zwei Siege und 9:0-Tore in der Statistik. Doch dann folgte der große Einbruch. Mittlerweile hat Lyon sieben Pflichtspiele in Serie nicht gewonnen. Und in Frankreich fragt man sich, wie es um die Geduld des mächtigen Präsidenten Jean-Michel Aulas bestellt ist. Leipzig könnte sogar schon ein Endspiel für Sylvinho sein.

SPEKTAKEL: Julian Nagelsmann hat gegen Lyon bereits Erfahrungen sammeln können - allerdings keine Siege. Mit Hoffenheim traf der 32-Jährige in der vergangenen Saison in der Gruppenphase der Königsklasse zweimal auf die Franzosen. Beide Spiele wurden zum Tor-Festival, endeten 3:3 und 2:2. Hoffenheim gelang jeweils in der Nachspielzeit der Ausgleich.

CL-Termine 2019/20

Die 32 teilnehmenden Vereine der Champions League

Internetseite RB Leipzig