weather-image
17°

Nach Rassismus-Eklat: DFL-Geschäftsführer Rettig lobt Boateng

Berlin (dpa) - DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig hat das Verhalten von Kevin-Prince Boateng nach dem Rassismus-Eklat in Italien als vorbildlich gelobt. Das sei ein ein großartiges Zeichen von ihm gewesen, sagte der Funktionär der Deutschen Fußball Liga der «Welt am Sonntag». Der gebürtige Berliner Boateng hatte am Donnerstag im Testspiel des AC Mailand gegen Pro Patria in der 26. Spielminute das Spielfeld verlassen, weil er und seine dunkelhäutigen Mitspieler wiederholt von gegnerischen Fans rassistisch verhöhnt worden waren.

Anzeige