weather-image
28°

Nach Mainzer Bahnmisere dauert Personaldebatte an

Mainz (dpa) - Auch Monate nach dem Debakel am Mainzer Hauptbahnhof arbeiten Bahn und Gewerkschaft die Personaldebatte auf. Bislang habe man sich auf 1741 zusätzliche Stellen geeinigt, aber der Prozess sei noch nicht abgeschlossen, sagte der Sprecher der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft, Uwe Reitz. Die Gewerkschaft fordere vor allem, dass sich die Mitarbeiter auf zugesagten Urlaub und geregelte Schichten verlassen können. Nach den Worten einer Bahnsprecherin steht noch eine Einigung über die Personalbesetzung bei vier Betrieben aus.

Anzeige