Nach langer Pause: Harmonisches Miteinander im Markt

Bildtext einblenden
Die »Einkehr« im Hotel »Edelweiss« war sehr gut besucht. Die Musikanten wechselten teilweise vom »Goldenen Bären« gegenüber hierher. (Fotos: Bernhard Stanggassinger)

Berchtesgaden – Ein harmonisches Miteinander im wahrsten Sinne des Wortes gab es am Montag im Markt. Erstmals seit längerer Zeit hieß es wieder »Montag auf d' Nacht werd Musi g'macht«. Strahlende Wirtinnen und Wirte waren überall anzutreffen, zudem durften auch zum ersten Mal nach dem Corona-Lockdown wieder Gäste in die Wirtsstuben. Dieses Angebot hat man gerne angenommen, da es gleich zu Beginn des musikalischen Abends wegen eines Gewitters etwas ungemütlich wurde 


Der Regen hörte jedoch schnell auf und man genoss ein Abendessen auf den Sondernutzungsflächen der Gaststätten, untermalt mit bayerischer Musik, mit Evergreens und Austropop-Liedern. Das Flanieren in der Fußgängerzone blieb zwar weitgehend aus, um so mehr freute man sich aber über das Angebot der Wirte. Es gab überdachte, windgeschützte Terrassen, Sitzgelegenheiten mit Fellen und Polstern, mit Blumen geschmückte Tische, dazu gemütliche Feuerungen, freundliche Bedienungen und beste Bewirtung.

Anzeige

Die »Einkehr« im Hotel »Edelweiss« war ebenfalls windgeschützt, die Gäste genossen auch hier zwei Feuerstellen. Kein Wunder, dass auf dieser Terrasse kein Platz mehr zu kriegen war. Gegenüber beim Gasthof »Goldener Bär« ging es bayrisch-gemütlich zu. Hier hatten die Musikanten Berni Koch mit der Ziach, Uli Schneider mit der Tuba und Sigi Lenz mit der Gitarre Platz genommen. Sie sangen und spielten und waren somit Garanten für bayerische Gemütlichkeit. Ab und zu wechselten sie den Ort und spielten ein paar Stückl beim Hotel »Edelweiss«. Sehr zufrieden war Wirt Peppi Haslinger an diesem Abend. »Endlich rührt sich wieder was«, sagte er. »Nur Schade, dass wir nicht zu Pfingsten, Christi Himmelfahrt und Fronleichnam öffnen durften. Jetzt ist im allgemeinen bis zu den großen Ferien eine ruhigere Zeit. Trotzdem alles positiv sehen«, resümierte der Wirt und lachte herzlich. Eine strahlende Hotelchefin Martina Hettegger sah man in der »Einkehr« und auf der beheizten Terrasse des Gasthauses »Neuhaus«. Sie begrüßte ihre Gäste persönlich. »Jetzt wird's wieder«, strahlte sie und sagte, dass das Hotel »Edelweiss« am Wochenende bereits wieder ausgebucht sei.

Gefreut hat sich auch Wirtin Branka Hofmann vom »Ristorante Da Branka«. Die gute Laune kam nicht nur daher, dass das Geschäft endlich wieder so richtig lief, sondern ihr gefiel es vor allem, dass der Musiker Simon Graßl endlich wieder einen Auftritt hatte. Graßl ist Sänger und Gitarrist, sein Solo-Projekt nennt er »Saiten-Harmonie«. »Ein sogenanntes Corona-Projekt«, sagte er. Gesungen hat er Hits der letzten 50 Jahre mit Begleitung durch seine Akustikgitarre in angemessener Lautstärke.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass den ganzen Sommer über wieder am Montag Musi g'macht wird und die Besucher des Marktes flanieren und weiterhin gemütlich einkehren können.

Bernhard Stanggassinger

Einstellungen