weather-image
-1°

Muslimische Gruppen verurteilen Angriff in London

0.0
0.0
Ausländerfeindliche Reaktionen
Bildtext einblenden
Ausländerfeindliche Reaktionen nach dem Mord in London. Foto: Facundo Arrizabalaga Foto: dpa

London (dpa) - Mehrere muslimische Gruppen in Großbritannien haben den mutmaßlichen Terrorangriff auf einen Soldaten in London aufs schärfste verurteilt. Eine solche barbarische Tat habe keinerlei Basis im Islam, hieß es vom britischen Muslimrat.


Alle Menschen und Gruppen, egal ob muslimisch oder nicht, müssten nun zusammenhalten. Die Polizei müsse dafür sorgen, dass keine Spannungen hochkochten. Der Rat betonte zudem, dass Muslime seit langem als Soldaten in der britischen Armee arbeiteten, und dies mit Stolz täten.

Anzeige

Die brutale Attacke habe die Täter »vom Islam ausgeschlossen«, sagte Paul Salahuddin Armstrong von der Vereinigung der britischen Muslime. Im Koran gebe es keinerlei Rechtfertigung für eine solche Tat. »Die Männer, die das getan haben, haben nicht in meinem Namen gehandelt, oder in dem meiner Glaubensgemeinschaft oder dem Rest des Landes«, sagte Julie Siddiqi von der Islamic Society of Britain dem Sender BBC. »London und unsere Nation werden zusammenhalten und sich nicht trennen lassen«, erklärte Mohammed Shafiq von der Stiftung Ramadhan Foundation.

Stellungnahme Muslimrat