Bildtext einblenden
Der neue Vorstand mit den »Neuen« (hintere Reihe, v.l.): Matthias Oeggl (Notenwart), Robert Moderegger (2. Schriftführer), Florian Lindner (1. Musikmeister), (vordere Reihe, v.l.) Rupert Kurz (Vorsitzender), Michael Schneck (2. Vorsitzender), Christof Angerer (Zeugwart), Josef Wörgötter (Trommler), Thomas Moderegger (Jugendvertreter), Tobias Fendt (2. Tambour-Major), Simon Irlinger (Klarinette), Lorenz Aschauer (Trommler), Hansi Fegg (2. Musikmeister), Paul Koller (1. Kassier), Andreas Pelzer (Tuba), Franz Pfnür jun. (Notenwart), Florian Sedlmeir (1. Schriftführer). Nicht auf dem Bild sind Verena Seidler (2. Kassier), Franz Fegg (2. Tambour-Major) und Andreas Irlinger (Notenwart). (Fotos: privat)

Musikkapelle Bischofswiesen: Neue Musiker und neue Marschtrommler

Bischofswiesen – 62 aktive und passive Mitglieder der Musikkapelle Bischofswiesen begrüßte Vorsitzender Rupert Kurz jun. kürzlich zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus »Brenner Bräu« in Bischofswiesen. Es war das erste Zusammentreffen dieser Art nach zwei Jahren Pandemie. Dementsprechend gab es viele Themen zu behandeln.


In einer Schweigeminute gedachten die Anwesenden dem im Jahr 2020 verstorbenen Vereinsmitglied Kaspar Brandner.

In diesem Jahr gab es erfreulicherweise mehrere Neuaufnahmen. Simon Irlinger (Klarinette) und Michael Moderegger (Trompete) traten der Musikkapelle bei. Nach mehr als einem Jahr konnte nun auch endlich Andreas Pelzer (Bass/Tuba) offiziell aufgenommen werden. Der Trommlerzug bekam mit Lorenz Aschauer, Tobias Fendt und Josef Wörgötter drei weitere Marschtrommler.

Auch Ehrungen standen auf dem Programm. Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden Franz Kuchlbauer, Josef Stangassinger, Anton Aigner und Gottfried Koll geehrt.

Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Franz Neudecker, Sebastian Kurz, Josef Stangassinger und Josef Ilsanker geehrt, für 50 Jahre Peter Heitauer, Peter Höschler, Rupert Kurz, Helmut Angerer, Rudi Geisler und Hannes Ilsanker.

Die Berichte des Vorstands eröffnete Schriftführer Florian Sedlmeir. Er präsentiert die Jahresberichte 2020 und 2021. Pandemie-bedingt gab es nicht viele Auftritte und Ereignisse, über die nennenswert berichtet werden konnte. Trotzdem wurden den Mitgliedern so manch schöne Erinnerung ins Gedächtnis gerufen.

Die Musikkapelle spielte Geburtstagsständchen, auf Hochzeiten und hatte öffentliche Auftritte. Es fand der Gräberumgang statt und der Umzug des Proberaums der Musikkapelle. Kassier Paul Koller stellte in seinem Kassenbericht die finanzielle Situation der Musikkapelle dar. In den Vereinsjahren 2020 und 2021 konnte ein leichtes Plus in der Kasse festgestellt werden. Auf Vorschlag des Kassenprüfers Hans Kurz erfolgte die Entlastung.

Musikmeister Florian Lindner erwähnte zu Beginn seiner Ausführungen die hohe Zahl an Neuaufnahmen. Vor allem nach Corona und der langen Zeit ohne Musik und ohne den Auftritten in der Öffentlichkeit freuten ihn die Neuaufnahmen ganz besonders. In Folge gab er einen Ausblick auf das bevorstehende restliche Vereinsjahr.

Er bedankte sich bei allen, die sich in der Musikkapelle engagieren, allen voran den Notenwarten. Darüber hinaus bedankte er sich bei Bürgermeister Thomas Weber und der Gemeinde Bischofswiesen. Die Gemeinde hatte der Musikkapelle zur Pandemiezeit die Turnhalle zum Proben zur Verfügung gestellt.

Bildtext einblenden
Vorsitzender Rupert Kurz jun. freute sich mit den Geehrten (v. l.): Hannes Ilsanker (50 Jahre), Rudi Geisler (50 Jahre), Rupert Kurz sen. (50 Jahre), Peter Höschler (50 Jahre), Ilsanker Josef (40 Jahre), Franz Neudecker (40 Jahre), Peter Heitauer (50 Jahre), Josef Stangassinger (25 Jahre).

Leistungsabzeichen in Gold

Dann informierte er stolz, dass zwei Musikanten, das Leistungsabzeichen in Gold erhalten hatten. Maxi Fegg und Matthias Oeggl (Bariton /Tenorhorn) bestanden die Prüfungen mit einem herausragenden Ergebnis. Sie bekamen einen kräftigen Applaus. Tambourmajor Michael Schneck ließ die Corona-Jahre aus Sicht des Trommlerzuges Revue passieren. Der Zusammenhalt war wieder sehr gut. Der Trommlerzug ist mit drei Neuzugängen bestens aufgestellt. Er forderte die Musikanten auf, bei den Marschproben fleißig teilzunehmen.

Der Tambourmajor lud die Anwesenden zur Feier anlässlich des 50-jährigen Gründungsjubiläums des Trommlerzuges ein und verwies auf die von ihm erstellte Festschrift. Dann hatte Rupert Kurz jun. erneut das Wort. Er dankte jenen, die sich besonders für die Musikkapelle engagieren. Des Weiteren dankte er dem Vorstand für die geleistete Arbeit, allen voran den Musikmeister Florian Lindner.

Vorstand Rupert Kurz bat um die Entlastung des Vorstandes. Sie wurde einstimmig erteilt. Im Anschluss standen die Neuwahlen an. Thomas Weber fungierte als Wahlleiter. Die Neuwahlen gingen zügig vonstatten. Der Vorstand blieb weitestgehend gleich.

Dann sprachen die Anwesenden über das geplante Vereinsheim. Eine Bildpräsentation und die Ausführungen durch Robert Moderegger und Rupert Kurz brachten den Mitgliedern das Vorhaben des gemeinsamen Vereinsheimes für die drei Vereine Musikkapelle Bischofswiesen, GTEV D' Watzmanner und Sportschützen »Rauhe Köpf« nahe. Der Verein stimmte geschlossen für den Bau des neuen Vereinsheimes.

fb