weather-image

Musikalische Sicht auf die Spezies Mann

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Quadrophoniker »plus« gingen dem Wesen des Mannes mit humorvoller Stimmlage auf den Grund: (Von links) Pianist Stefan Weißleder und die Sänger Dirk Wnendt, Anton Morawietz, Thomas Kamm, Andreas Nowak, und Franz Wögerbauer. (Foto: Effner)

Kulturgenüsse in vielerlei Schattierungen bieten aktuell noch bis 28. Oktober die Gemeinden Bergen und Siegsdorf mit einem reichhaltigen Festivalpro-gramm. Zwei Ausstellungen, mehrere Konzerte und Live-Acts, eine Kultur-Wanderung, Kunsthandwerk-Vorführungen, Volksmusik und Trachtendarbietungen, Bilderbuchkino, Kabarett sowie ein Vortrag und eine Buchvorstellung sorgen zwei Wochen lang für einen bunten Kulturherbst, der für viele Geschmäcker etwas bietet.


Schon Tradition hat nach der Premiere 2016 die Eröffnung des »Kulturgenuss-Festivals« mit einem Konzert der Quadrophoniker »plus« im Festsaal der Gemeinde Bergen. Die fünf A-capella-Sänger mit Pianist Stefan Weißleder verabreichten mit ihren humorvollen Darbietungen ein kulturelles Breitband-Antibiotikum gegen schlechte Laune und Verdrießlichkeiten aller Art. Passend gewandet in Frack, Lackschuhe und mit Nelke im Revers gaben Thomas Kamm, Dirk Wnendt, Anton Morawietz, Franz Wögerbauer und Andreas Nowak im Stile der Comedian Harmonists Einblick in die Psyche des Mannes und die mitunter verzwickte Gefühlswelt zwischen Mann und Frau. Die Musiker wissen, wovon sie sprechen, schließlich bekommen sie allein schon von Berufs wegen als Arzt, Physiotherapeut, Pfarrer, Lehrer und Bürgermeister einen tiefen Einblick, wo die Herren der Schöpfung so überall der Schuh drückt und wo es zwickt. Mit verschmitztem Schalk im Nacken, hintergründi-gen Kommentaren, gekonnter Choreografie oder vokalen »Instrumentaleinlagen« auf der Bühne luden die Quadrophoniker zu einer musikalischen Weltreise mit bekannten Klassikern des frühen 20. Jahrhunderts ein.

Anzeige

Klar, dass da die Lachmuskeln der begeisterten Gäste mitunter ziemlich strapaziert wurden. Bekannte Lieder wie »Veronika, der Lenz ist da«, »Ich brech’ die Herzen der stolzesten Frauen«, »Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett« oder die »Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe« sorgten für reichlich Heiterkeit und gute Laune im Publikum. Südamerikanisch inspiriert zeigte uns »Onkel Bumba aus Kalumba«, wie er Rumba tanzt, und weiter ging es mit Tango oder einer schmachtend-russischen Männerchor-Einlage für eine gewisse »Sonja« bis nach Marokko. Mit echter Hingabe zele-brierte das Quintett mit Pianist Stefan Weißleder das Lied »Lass mich dein Badewasser schlürfen«, bevor letzterer an den Tasten ein höchst originelles Solo mit dem Liebeslied »für Mutti« anstimmte.

Mit Freude und Stolz überreichten Bergens dritter Bürgermeister Dr. Kristian Krammer und Tourismus-Leiter Wolfgang Helldobler die Ehrenpreise an die diesjährigen Initiatoren und Mitwirkenden der ein-zelnen »Kulturgenuss«-Veranstaltungen. Nähere Informationen zu den einzelnen Terminen und Künstlern findet man im Internet unter www.bergen-chiemgau.de oder www.tourismus-siegsdorf.de Axel Effner