weather-image
20°

Münchner Gericht verschiebt NSU-Prozess

München (dpa) - Nach dem erbitterten Streit über die Beteiligung von Medien und Öffentlichkeit hat das Oberlandesgericht München den Start des NSU-Prozesses kurzfristig um knapp drei Wochen verschoben. Statt am Mittwoch beginnt das Verfahren um die Morde der rechtsextremen Terrorzelle NSU nun erst am 6. Mai. Die Journalistenplätze im Gerichtssaal müssten neu vergeben werden, teilte das Gericht mit. Wie das Gericht die Plätze nun konkret vergeben will, ist noch unklar. Sie habe noch keine Informationen, wie das ablaufen werde, sagte Gerichtssprecherin Margarete Nötzel.

Anzeige