Motorradfahrer erliegt seinen Verletzungen

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Bildtext einblenden
Foto: Planegger, BRK BGL
Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Bildtext einblenden
Foto: Planegger, BRK BGL

Marktschellenberg – Ein 65-jähriger österreichischer Motorradfahrer wurde am Montag, 28. Juni, bei einem Verkehrsunfall auf der B305 Höhe Krautschneider schwer verletzt. Die Polizei hat nun bekanntgegeben, dass der Mann verstorben ist.


Update, 27. Juli

Wie die Polizei nun mitteilt, ist der österreichische Motorradfahrer seinen Verletzungen erlegen.

 Erstmeldung, 29. Juni

Der Kradfahrer befuhr die Bundesstraße 305 von Marktschellenberg kommend in Richtung Berchtesgaden. Zeitgleich fuhr ein 19-jähriger Bischofswieser mit seinem Auto die B305 in Richtung Marktschellenberg und bog auf Höhe der Einfahrt zur Kugelmühle nach links in die Alte Berchtesgadener Straße ab. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Motorradfahrer und prallte mit diesem auf dem linken Fahrstreifen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto des 19-Jährigen gegen ein weiteres Fahrzeug eines 52-jährigen Mannes aus Baden-Württemberg geschleudert.

Weitere Verkehrsteilnehmer, die den Unfall direkt mitbekommen hatten, darunter zwei dienstfreie Notfall- und Rettungssanitäter des Berchtesgadener Roten Kreuzes, leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab, woraufhin die Leitstelle Traunstein die Freiwilligen Feuerwehren Marktschellenberg und Berchtesgaden und das Rote Kreuz mit dem Berchtesgadener Notarzt, dem Einsatzleiter Rettungsdienst, einem Rettungswagen aus Bad Reichenhall, zwei Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) Fahrzeugen der ehrenamtlichen BRK-Bereitschaft Berchtesgaden und dem Pongauer Notarzthubschrauber „Martin 1“ losschickte. Die Einsatzkräfte versorgten den schwer verletzten Biker und flogen ihn dann zum Salzburger Landeskrankenhaus. Die Ehrenamtlichen der SEG versorgten und transportierten den leicht verletzten 19-Jährigen und seine ebenfalls leicht verletzte 15-jährige Beifahrerin aus Hallein zu den Kreiskliniken Bad Reichenhall und Berchtesgaden; ein weiterer leicht Verletzter musste vor Ort versorgt werden, kam aber nicht ins Krankenhaus.

An den Unfallfahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 18.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste die B305 für eine Stunde komplett gesperrt werden. Neben der Polizei und dem Roten Kreuz waren die Feuerwehren Marktschellenberg und Berchtesgaden mit 24 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen im Einsatz, die neben der technischen Hilfeleistung auch die Fahrbahnsäuberung übernahmen.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete ein unfallanalytisches und technisches Gutachten an. Das Motorrad sowie ein beteiligtes Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache übernahm die Polizeiinspektion Berchtesgaden.

fb/red