weather-image

Morgan Wallen: Von der Kirche auf die TV-Bühne

0.0
0.0
Morgan Wallen
Bildtext einblenden
Eine Baseball-Karriere blieb ihm verwehrt, als Musiker aber gelang Morgan Wallen der Durchbruch. Foto: Universal Music/dpa Foto: dpa

Das Jahr 2020 brachte für Morgan Wallen den bisherigen Höhepunkt seiner Karriere in der Welt der Country Music, als er zum »New Artist of the Year« der Country Music Association gekürt wurde. Der Weg nach oben ist offen.


Nashville (dpa) - Eigentlich wollte Morgan Wallen eine Karriere im Baseball machen. Doch eine Ellbogenverletzung im Abschlussjahr der High School beendete alle Träume des angehenden Pitchers.

Anzeige

Mit dem lädierten Wurfarm musste er alle Angebote für Baseball-Stipendien zu den Akten legen. Blieb dann nur noch die Karriere als Musiker, denn das Gitarrenspiel belastete den Ellbogen nicht übermäßig.

Schon als Dreijähriger legte Wallen als Sänger in der Kirche in Knoxville in Tennessee die ersten Grundsteine für seine musikalische Laufbahn, ohne es damals zu wissen. Später lernte er noch Geige, Klavier und Gitarre zu spielen, der Weg zur Bühne der Country Music schien frei. Doch eine Laufbahn als Profisportler schien ihm zunächst interessanter, ehe das Schicksal zuschlug und er sich wieder der Musik zuwendete.

Der erste große Schritt zur Bekanntheit gelang ihm 2014 mit einer Teilnahme an der Castingshow »The Voice«. Mit Sergio Sánchez, dem Gesangscoach der Show, wagte er schließlich den Weg nach Nashville, wo beide gemeinsam Songs schrieben und zusammen auftraten. Kurz darauf stellten sich erste Erfolge und Hits ein, die dem Jungstar einen Platz in der Country-Szene bescherten.

Sein erstes Album »If I Know Me« brachte ihn 2018 beinahe an die Spitze der Country-Charts, die ausgekoppelte Single »Whiskey Glasses«, in der der Sänger die Welt aus gefüllten und geleerten Gläsern betrachtet, schnellte sogar auf Platz eins hoch.

In den darauf folgenden Jahren erschienen zahlreiche Singles wie etwa »7 Summers«, die ihm 2020 die Ehrung als »New Artist of the Year« der Country Music Association (CMA) einbrachte. Kurz danach raffte er sich zu einem neuen Album auf. Das Doppel-Album »Dangerous: The Double Album« enthält eine Reihe von Singles, die Wallen in den vergangenen zwei Jahren komponiert hatte.

»Die Idee des Albums begann eigentlich als Scherz zwischen mir und meinem Manager, da sich in den vergangenen Jahren so viele Songs angehäuft hatten«, schildert der 27-Jährige die Entstehungsgeschichte. »Aber dann erwischte uns die (Corona-)Quarantäne, und da erkannten wir, dass wir auch genug Zeit hatten, um das umzusetzen.«

Gleich 32 Lieder auf zwei Alben. Zuviel des Guten? »Ich habe ernsthaft mein Bestes gegeben, um keine Songs zu produzieren, bei denen ich selbst den 'Next'-Knopf drücken würde«, sagt Wallen. Er liegt damit sicherlich richtig.

© dpa-infocom, dpa:201223-99-793309/3

Website Morgan Wallen

Twitter Morgan Wallen