weather-image
13°

Mitgliedern von Untergrund-Sekte droht Haft

Moskau (dpa) - Mitgliedern einer islamischen Sekte, die in Russland jahrelang mit ihren Kindern unter der Erde gelebt haben, droht eine lange Haftstrafe. Gegen den Sektenführer ermitteln die Behörden in der muslimisch geprägten Teilrepublik Tatarstan unter anderem wegen Eigenmächtigkeit. Darauf stehen bis zu fünf Jahre Haft. Der selbst ernannte Prophet habe etwa die Kinder seiner 70 Anhänger nicht zur Schule oder zum Arzt gehen lassen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Anzeige