weather-image
24°

Mit Helm und genaalten Socken: Wikingertage in Schleswig

Schleswig (dpa) - In Schleswig lassen noch bis Sonntag Gaukler, Handwerker, Bogenschützen, Schaukämpfer und Krieger bei den Wikingertagen das Mittelalter aufleben.

Wikingertage in Schleswig
Eine Wikingerdarstellerin knotet nach der historischen Methode des sogenannten "Naalbinding" (Nadelbinden) Socken. Foto: Markus Scholz Foto: dpa

Auf der Schlei wurden zum Beispiel Fahrten mit Nachbauten von Wikingerschiffen angeboten. Mit Masken und Helmen posierten am Samstag Fans der nordischen Frühmittelalter-Kultur. Im Wikingerdorf verkauften Händler Waren.

Anzeige

Die Filzerin Doris Kautz aus der Nähe von Lütjenburg bot beispielsweise Schals, Kappen, Haarbänder und wärmende «Wikingerwesten» an. Sie findet es reizvoll, dass auch Händler aus Schweden oder Dänemark da sind.

Renate Palenga färbt Wolle mit Pflanzenstoffen, mit Reseda oder Birke zum Beispiel. Außerdem wendet sie, etwa für Socken, eine spezielle Knotentechnik an: Naalbinding. «Das wird in Skandinavien heute noch gemacht, das ist der Vorläufer von Häkeln und Stricken.»

Im Sommer wichtig: «Das ist reine Schafwolle. Die Füße riechen dann nicht.»

Programm Wikingertage