weather-image
29°

Ministerpräsident Rutte: «Es wird schwer, aber es ist möglich»

0.0
0.0
Rutte
Bildtext einblenden
Der niederländische Regierungschef Mark Rutte forderte erneut deutliche Kürzungen der Ausgabe-Obergrenzen. Foto: Julien Warnand Foto: dpa

Brüssel (dpa) - Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte ist vorsichtig optimistisch, dass es beim Gipfel zur EU-Finanzplanung in Brüssel eine Einigung geben kann. «Es wird schwer, aber es ist möglich», sagte er am Donnerstag vor Beginn der Beratungen.


Er forderte erneut deutliche Kürzungen der Ausgabe-Obergrenzen: «Man kann den Bürgern nicht erklären, dass überall gespart werden muss, aber Europa weiter Geld ausgibt.» Rutte sagte, die Niederlande bestünden auf ihrem bisherigen Beitragsrabatt: «Nichts kann mich vom Gegenteil überzeugen.» 2011 betrug der Beitragsrabatt für die Niederlande 1,2 Milliarden Euro.

Anzeige

Einladungsschreiben Van Rompuys

Verhandlungspapier

EU-Kommission zu Finanzplanung

EU-Ministerrat zur Finanzplanung

EU-Kommission zu Eigenmitteln, Rabatten