weather-image

Mindestens 54 Tote bei Schiffsuntergang vor Kamschatka

Moskau (dpa) - Mindestens 54 Menschen sind bei einem Schiffsunglück vor der fernöstlichen Halbinsel Kamschatka ums Leben gekommen. Der russische Fischtrawler war innerhalb von nur 15 Minuten gesunken. Warum, ist noch unklar. 63 Menschen wurden gerettet, 15 wurden zunächst noch vermisst. Sie werden im etwa null Grad kalten Wasser gesucht. Vor dem Unglück hatte die Besatzung des Trawler kein Notsignal abgesetzt. Möglicherweise hat driftendes Eis ein Leck in den Schiffsrumpf geschlagen.

Anzeige