weather-image
29°

Mehrheit in Deutschland konnte die Ferien genießen

0.0
0.0
Urlaub
Bildtext einblenden
Nicht jedem gelingt es, im Sommerurlaub neue Energie zu tanken. 40 Prozent der von Forsa Befragten konnten in den Ferien nicht abschalten. Foto: Julian Stratenschulte Foto: dpa

Auch wenn viele Arbeitnehmer sich eine erholsame Auszeit wünschen, fällt es ihnen schwer, in den Ferien abzuschalten. Das zeigt eine Umfrage der DAK. Die meisten Deutschen kehrten in diesem Jahr aber ausgeruht aus dem Urlaub zurück.


Hamburg (dpa) - Die Mehrheit in Deutschland hat sich laut einer Studie in den Sommerferien gut erholt. Sonne, Natur und Zeit mit der Familie waren dabei für die meisten Urlauber die wichtigsten Erholungsfaktoren, wie aus einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK-Krankenkasse hervorgeht.

Anzeige

Diese nannten 78 sowie 67 Prozent der 1049 Befragten. Positiv wirkte sich für viele auch ein Ortswechsel aus (66 Prozent) sowie Zeit für sich selbst zu haben (65 Prozent). 59 Prozent genossen den Wegfall der Arbeitsbelastung. Jeder Vierte verzichtete aufs Handy oder das Internet. Besonders gut erholten sich Urlauber aus Norddeutschland und Baden-Württemberg.

Der mit Abstand häufigste Grund für eine fehlende Erholung war, nicht abschalten zu können (40 Prozent). 14 Prozent hatten Stress mit der Familie. 9 Prozent waren vom Urlaubsort, von der Unterkunft oder der Verpflegung enttäuscht oder haben sich darüber geärgert.

Jeder Achte musste im Urlaub über das Handy erreichbar sein und konnte sich deshalb nicht gut erholen. «Wer ständig auf sein Smartphone schaut, unterbricht Erholungsphasen und kann die freien Tage nicht wirklich genießen», sagte Psychologin Theresa Staden. Handyfreie Zeiten seien aber wichtig, um den eigenen Akku wieder aufzuladen und leistungsfähig für den Alltag zu sein.

DAK-Studie