weather-image
11°

Mehr als 40 000 Menschen suchen vor Taifun «Bopha» Zuflucht

Manila (dpa) - Taifun «Bopha» ist mit schweren Regenfällen und heftigen Windböen über die südlichen Philippinen hereingebrochen. An der Ostküste von Mindanao mussten 41 000 Menschen vorübergehend in Schutzräumen Zuflucht suchen, berichteten die Lokalbehörden. Der Taifun riss Stromleitungen herunter und deckte Dächer ab. Über größere Schäden lagen zunächst keine Angaben vor. Der Katastrophenschutz hatte vor möglichen Erdrutschen und Sturzfluten gewarnt. Vor einem Jahr waren auf Mindanao bei einem Unwetter mehr als 1200 Menschen umgekommen.

Anzeige