weather-image
11°

Medien: Beginn kolumbianischer Friedensgespräche verzögert sich

Bogotá (dpa) - Der Beginn der Friedensgespräche in Oslo zwischen der kolumbianischen Regierung und der linksgerichteten Farc-Guerilla verzögert sich. Die Unterhändler beider Seiten seien aus logistischen, klimatischen und juristischen Gründen noch nicht nach Oslo abgereist. Das berichteten der Rundfunksender RCN und die Zeitung «El Espectador». Beide Medien beziehen sich auf nicht näher genannte Regierungsquellen. In Oslo sollten heute erste Kontakte stattfinden, um dem fast 50-jährigen Konflikt ein Ende zu setzen.

Anzeige