weather-image
19°
Dort werden Trauben zu Marmelade verarbeitet

Marmelade statt Wein: "Weinberg" am Rathaus inspiziert

Es ist schon eine gute Tradition: Zur Eröffnung des Pfälzer Weinfestes wird der „Weinberg“ am Traunsteiner Rathaus inspiziert.

Sie machten sich gemeinsam ein Bild vom Zustand der Weinstöcke am Traunsteiner „Weinberg“ am Rathaus: Gärtnermeister Josef Häusler, Oberbürgermeister Christian Kegel, Winzerin Stefanie Herbst, Offenbachs Bürgermeister Axel Wassyl und Stadtgärtner Reinhard Niederbuchner. Foto: © Carola Westermeier / Stadt Traunstein

 

Anzeige

Oberbürgermeister Christian Kegel und Offenbachs Bürgermeister Axel Wassyl machten sich gemeinsam mit Gärtnermeister Josef Häusler und Stadtgärtner Reinhard Niederbuchner, die sich beide um die Weinreben kümmern, und der Winzerin Stefanie Herbst ein Bild vom Zustand der Reben auf der Rathaus-Terrasse.

Die einhellige Meinung: Einhundert Prozent mehr Ernte als vergangenes Jahr – denn da fiel die Ernte komplett aus. Diesmal gibt es zumindest einige Trauben – genug für einen Traunsteiner Wein sind es aber dennoch nicht. In diesem Jahr wird die Ernte deshalb von Josef Häusler zu Marmelade verarbeitet.

Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel dankte insbesondere Josef Häusler, der seit vielen Jahren den Traunsteiner „Weinberg“ hegt und pflegt. Lob bekam er auch von Winzerin Stefanie Herbst sowie Offenbachs Bürgermeister Axel Wassyl.