weather-image
29°

Mannschaft lässt die schlechten Spiele vergessen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Schönauer Mannschaftskapitän Toni Hölzl (r.) zeigte beim glatten 7:0-Erfolg seines Teams über den FC Töging 2 eine starke Leistung, die er mit zwei Treffern und gekonnten Aktionen krönte. (Foto: Wechslinger

Chancenlos war die zweite Mannschaft des Landesligaclubs FC Töging beim Gastspiel im Alpenstadion gegen die SG Schönau. Mit sieben Gegentreffern auf einen Streich waren die Töginger sogar noch gut bedient.


Bei besserer Chancenauswertung der Schönauer wäre auch ein zweistelliger Erfolg möglich gewesen. Durch den Erfolg sind die Schönauer Chancen auf den Meistertitel und den gleichzeitigen vierten Aufstieg in die heimische Eliteliga, die Bezirksklasse, noch immer intakt. Imponierend war, wie die Schönauer ihre sieben Treffer herausgespielt haben. Allerdings hatten die Töginger nicht einmal einen Auswechselspieler dabei und einige Gästespieler waren mit der Schönauer Geschwindigkeit schlicht überfordert. Die besten Noten in der Schönauer Mannschaft verdienten sich die Abwehrspieler sowie die zweifachen Torschützen Daniel Maier und Toni Hölzl.

Anzeige

Die Schönauer starteten vor gut 150 Zuschauern – anders als zuletzt – mit druckvollen Angriffen. Mannschaftskapitän Toni Hölzl, Markus Lochner und Daniel Maier kamen schon in den ersten Spielminuten zu guten Möglichkeiten. Doch zunächst zeichnete sich der junge Töginger Schlussmann Roman König mehrfach mit tollen Paraden aus. Es war jedoch schon in der Anfangsphase erkennbar, dass einige Töginger Spieler gegen die fulminant aufspielende Schönauer Mannschaft nicht bestehen. Und so waren Tore der Platzherren nur eine Frage der Zeit.

Die Spielanlage der Gäste war einfach. Sie wollten mit hohen Bällen in die Schönauer Abwehr zum Erfolg kommen. Doch die Bälle wurden von der kopfballstarken Abwehr der SG Schönau geklärt und es kam sofort zu Gegenangriffen.

In der fünften Spielminute beging der FC-Torhüter einen verhängnisvollen Fehler, als er den Ball gegen den heftig nachsetzenden Stefan Weinbuch verlor und dieser eiskalt ins leere Tor zur Führung traf. Nachdem Toni Hölzl eine Chance vergeben hatte, erzielte Außenverteidiger Lukas Laue in der sechsten Minute das 2:0. Korbinian Burger setzte Laue ideal ein. Laue tunnelte einen Gegenspieler und zog vehement in die Kreuzecke ab. Die Körpersprache der Gästespieler drückte kein Aufbäumen gegen die drohende Niederlage aus. Dagegen sprühten alle Schönauer nur so vor Spiellaune und dem nötigen Selbstvertrauen.

Schönauer dominieren in fast jeder Situation

Die Schönauer griffen die Töginger Abwehr früh an und ließen das Gästeteam nicht zur Entfaltung kommen. Teilweise drosch die Töginger Abwehr den Ball nur irgendwie aus der Gefahrenzone. Frei nach dem Motto, Hauptsache der Ball ist weg. Sebastian Wessels, den die Töginger Abwehr nie in den Griff bekam, hatte eine nächste Möglichkeit, doch es blieb längere Zeit beim 2:0. Dies hatten die Töginger auch ihrem Torhüter zu verdanken, der sich mit gekonnten Paraden auszeichnete.

Töging versuchte nur, das Ergebnis in Grenzen zu halten, und spielte nicht nach vorne. Nur wenn die Schönauer Mittelfeld- und Abwehrspieler Fouls begingen, drohte bei Standards etwas Gefahr für das Schönauer Tor. In den ersten 20 Minuten kamen Markus Lochner, Toni Hölzl und Lukas Klaus zu weiteren Möglichkeiten, doch noch war Töging gut bedient. Dies änderte sich erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit. Zunächst legte sich Lukas Laue den Ball zu weit vor und die Topchance war vertan. Dann setzte Wessels zu einem Sturmlauf an und wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Daniel Maier übernahm die Verantwortung und verwandelte den Strafstoß sicher zum 3:0. Damit war den Gästen endgültig der Zahn gezogen. Maier setzte noch eins drauf und verwandelte in der 45. Minute nach guter Vorbereitung von Burger zum 4:0. Damit ging es in die Halbzeitpause.

Weiter im Vorwärtsgang

Auch im zweiten Durchgang diktierten die Schönauer die Begegnung. Trotzdem dauerte es bis zur 57. Minute, als Hölzl einen Freistoß unhaltbar in die Maschen setzte. Nur zwei Minuten später führte eine tolle Aktion über Wessels und Lochner zum 6:0 (59.), das Hölzl mit dem Kopf vollendete. Jetzt ließen die Gästespieler die Köpfe richtig hängen. Den siebten Streich vollendete der quirlige Lochner, der nach Zuspiel von Hölzl auf 7:0 stellte. Dabei sollte es trotz weiterer Angriffe gegen das Töginger Tor bleiben. Die Gäste kämpften jetzt gegen eine drohende zweistellige Niederlage, die sie auch vermeiden konnten. Die Schönauer spielten in den letzten 20 Minuten nicht mehr mit der letzten Konsequenz. Weinbuch fehlte nach seiner Auswechslung als Spielgestalter und Ideengeber. Eine souveräne Leistung zeigte der junge Schiedsrichter Maximilian Hell vom SV Schloßberg. Freilich hatte er mit dem fairen Spiel auch keine allzu schwierige Aufgabe.

SG Schönau 1: Christian Thurner; Sebastian Rabenbauer (75. Andreas Angerer), Lukas Laue, Lukas Klaus, Daniel Widl, Stefan Weinbuch (60. Dominik Meyer), Toni Hölzl, Korbinian Burger, Markus Lochner, Daniel Maier, Sebastian Wessels. Christian Wechslinger