weather-image
25°

Manager kritisiert Wiese und Weis nach Party-Vorfall

0.0
0.0
Auffällig
Bildtext einblenden
1899-Keeper Tim Wiese sorgte auch beim Karneval für Aufsehen. Foto: Fredrik von Erichsen Foto: dpa

Zuzenhausen (dpa) - 1899 Hoffenheims Manager Andreas Müller hat seine beiden Spieler Tim Wiese und Tobias Weis noch einmal deutlich für ihren Ärger bei einer Karnevalsparty kritisiert.


«In dieser Situation, mit der Angriffsfläche, die wir schon seit Wochen bieten, ist es sehr naiv, sich abends am Rosenmontag erwischen zu lassen. Das ist zu weit gegangen», sagte der Sportchef des Fußball-Bundesligisten. Müller betonte aber auch noch einmal: «Es liegt keine Anzeige vor. Wir haben eine Sanktion ausgesprochen, es gab für beide eine Geldstrafe. Damit ist das Thema auch erledigt.»

Anzeige

Wiese und Weis hatten sich am Montagabend bei einer Karnevalsveranstaltung in Neckarsulm daneben benommen. Die beiden Fußball-Profis mussten sogar mit Hilfe der Polizei des Saales verwiesen werden. Nach einem Bericht der «Bild»-Zeitung wurde allerdings auch Wiese von mehreren Partygästen angepöbelt.

Der 31 Jahre alte Ex-Nationaltorwart steht in Hoffenheim seit Wochen in den Schlagzeilen. Nach einer Reihe schwacher Leistungen setzte ihm der Verein zuletzt den brasilianischen Torwart Heurelho Gomes vor die Nase. «Es ist so viel in den letzten Wochen und Monaten mit Tim passiert. Klar, dass es für ihn nicht besonders gut war, dass er dabei war», meinte Müller mit Blick auf den Vorfall in Neckarsulm.