weather-image

Lufthansa-Chef verspricht Angehörigen langfristige Hilfe

Seyne-Les-Alpes (dpa) - Die Lufthansa will den Angehörigen der Opfer des Germanwings-Absturzes solange helfen, wie es nötig ist. Das kündigte Unternehmenschef Carsten Spohr bei einem erneuten Besuch mit Germanwings-Chef Thomas Winkelmann an der Unglücksstelle in den französischen Alpen an. Zu den neuen Details über die Erkrankung des Copiloten äußerte sich Spohr nicht. Er dankte allen Einsatzkräften, Helfern und Anwohnern vor Ort. Gut eine Woche nach dem Absturz wollen die Menschen in der westfälischen Stadt Haltern am späten Nachmittag zu einem öffentlichen Gottesdienst zusammenkommen.

Anzeige