weather-image
25°

London hat derzeit keine Pläne für Waffen nach Syrien

0.0
0.0

Brüssel (dpa) - Großbritannien will derzeit keine Waffen an die Rebellen in Syrien liefern. Der britische Premierminister David Cameron sagte nach dem EU-Gipfeltreffen in Brüssel zugleich, er sei für eine Aufhebung des Verbots von Waffenlieferungen an die Aufständischen.


»So wie es heute aussieht, sage ich nicht, dass Großbritannien tatsächlich gerne Waffen an die Rebellengruppen liefern würde«, sagte Cameron. »Wir möchten mit ihnen zusammenarbeiten und versuchen, sicherzustellen, dass sie das Richtige tun.« Die Gegner des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad müssten vom EU-Waffenembargo ausgenommen werden: »Denn es gibt einen grundlegenden Unterschied zwischen dem Regime und der Opposition.«

Anzeige